Übung – Unterweisung & Notfalltraining

Jährliche Atemschutzunterweisung und praktisches Notfalltraining

Am ersten Samstag im Februar hieß es für die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Ortenberg Mitte (Löschbezirk West) ihre jährliche Atemschutzunterweisung zu absolvieren.

Hier wurde durch 2 Kameraden ein Praxistag erarbeitet. Dieser beinhaltete eine theoretische Unterweisung mit Grundlagen und Grundsätze des Atemschutzeinsatzes. Aber auch der Hinblick auf Türöffnung, das Handling der Wärmebildkamera und der Umgang mit Lüftergeräten wurden kurz thematisiert. Im Anschluss an die theoretische Unterweisung wurde durch einen Kameraden, welcher im vergangen Jahr ein Atemschutznotfallseminar besuchte, ein Einblick in die Atemschutznotfälle und deren Umgang vorbereitet. Gerade ein Unfall in den eigenen Reihen belastet häufig die Feuerwehrmitglieder noch zusätzlich in ihrer Arbeit. Damit dies im Akutfall als “Routine” gesehen werden kann wurde darauf ein Hauptaugenmerk gelegt. Hier wurde besonders das Wechselatmen geübt unter Nullsicht, beim Wechselatmen wird das Atemschutzgerät von der Maske abgekoppelt und die Luft angehalten bis wieder ein neues Gerät angekoppelt wird, die Atemschutzgeräteträger teilen sich hierbei ein Gerät. Im Anschluss wurden noch diverse simulierte Atemschutznotfälle durchgearbeitet und unter Nullsicht verunglückte Kameraden mit Brandfluchthaube oder einem Maskentausch durch ihre Trupppartner gerettet. Gegen Ende des Tages wurden die Atemschutzgeräteträger nochmal durch Joggen mit Gewicht unter Atemschutz beansprucht und verschiedene Atmungsvorgänge und deren Auswirkung dargestellt.

Text & Bilder: David Bode


Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.