Neuer ELW 1 ist angekommen

In dieser Woche konnte die Stadt Ortenberg für die Bürgerinnen und Bürger die Fahrzeugkonzeption nach dem genehmigten Bedarfs- und Entwicklungsplan weiter vervollständigen.

Eine Abordnung der Feuerwehr der Stadt Ortenberg und ein Vertreter der Verwaltung fuhren vom 09.12. bis 10.12.2014 zur Firma GSF-Sonderfahrzeuge in Twist, um den neuen Einsatzleitwagen 1 für die Feuerwehr der Stadt Ortenberg zu übernehmen.

Im Oktober 2013 wurde durch die Stadt Ortenberg der Ausbau und die Lieferung eines Einsatzleitwagens 1 (ELW 1) für die Feuerwehr der Stadt Ortenberg ausgeschrieben. Nach der Angebotsfrist wurden die drei abgegebenen Angebote von Herstellerfirmen durch Vertreter der Feuerwehr und der Stadtverwaltung gesichtet und anhand den Daten eine Empfehlung zur Beauftragung den politischen Gremien gegeben. Von Seiten der Feuerwehr wurde die Empfehlung zur Beschaffung eines Fahrgestelles Sprinter 316 CDI der Firma Mercedes-Benz und die Beauftragung zum Ausbau durch die Firma GSF-Sonderfahrzeugbau aus Twist abgegeben.

Durch die Stadt Ortenberg wurde der Empfehlung gefolgt und der Auftrag im 1. Quartal 2014 an die Firma Mercedes-Benz zur Lieferung eines Fahrgestelles und an die Firma GSF-Sonderfahrzeugbau in Twist zum Ausbau erteilt. Im weiteren Verlauf des Jahres 2014 wurde durch die Feuerwehr der Auftrag weiter betreut. So konnten Vertreter der Feuerwehr am 15.07. und 16.07.2014 die finale Ausbaubesprechung im Hause der Firma GSF absolvieren.
Nach der Abnahme durch den Technischen Prüfdienst des Landes Hessen am 03.12.2014 konnte der endgültige Auslieferungstermin festgelegt werden und so konnten der Stadtbrandinspektor, sein Stellvertreter sowie verantwortlichen Personen der Standortfeuerwehr am 09.12.2014 der Weg zur Abholung antreten. Nach einer Finish-Abnahme und Überprüfung der Ausführung im Werk der Firma GSF wurde die Überführung des Fahrzeuges am 10.12.2014 in die Stadt Ortenberg angetreten.

Bei der technischen Ausstattung wurden die Anforderungen und Vorgaben der gültigen Fahrzeugnormen berücksichtigt und umgesetzt. Neben der Beladung des Fahrzeuges verfügt es ebenfalls über umfangreiche Kommunikationstechnik. Zur fernmeldetechnischen Einsatzführung wurden drei digitale Fahrzeugfunkgeräte (MRT) und ein analoges 4-Meter-Funkgerät im Fahrzeug verbaut. Ebenfalls wurde ein PC-Arbeitsplatz mit Internetanschluss, einer Telefonanlage und Faxgerät verbaut. Durch diese technische Ausstattung kann das Fahrzeug während Einsätzen neben der Funkverbindung auch einen Datenaustausch mit der Zentralen Leitstelle des Wetteraukreises sicherstellen.
Das Fahrzeug wird innerhalb des Stadtgebietes Ortenberg im Stadtteil Lißberg stationiert. Die personelle Besetzung erfolgt durch die Stadtteilfeuerwehren Lißberg und Eckartsborn (Löschbezirk Nord). Aufgrund des Aufgabenbereiches wurden bereits in den letzten Monaten das Personal auf die Arbeit und Aufgaben in einem Einsatzleitwagen geschult. Für diesen Aufgabenbereich wurde eine Fernmeldegruppe innerhalb der beiden Stadtteilfeuerwehren gebildet.
Neben der Ausstattung mit Kommunikationsmitteln wurde weiterhin eine Wärmebildkamera für den feuerwehrtechnischen Bereich beschafft und dauerhaft auf dem Fahrzeug verlastet. Hierbei wurde die Entscheidung durch die Vertreter der Feuerwehr auf ein Modell der Firma Dräger getroffen.

Das Fahrzeug wird durch die verantwortlichen Personen nun in den nächsten Tagen noch endgültig, neben der feuerwehrtechnischen Ausrüstung, mit Büro- und Dokumentationsmaterial für den zukünftigen Einsatz bestückt. Weiterhin wird das Fahrzeug in den nächsten Tagen durch einen ortsansässigen Betrieb nach dem Design der Feuerwehr Stadt Ortenberg beschriftet.

Nach den beschriebenen Arbeiten wird das Fahrzeug ab dem 01.01.2015 offiziell in Dienst gehen und steht dann den Einsatzkräften im Einsatzfalle zur Verfügung.

Text & Bilder: Lars Henrich


Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.