Klausurwochenende der Führungskräfte

Zu Beginn eines jedes Jahres wird durch die Wehrführer und Jugendwarte mit ihren Stellvertretern der Stadtteilfeuerwehren eine Klausurtagung veranstaltet.

In den Jahren zuvor wurden überwiegend feuerwehrspezifische Unterrichtseinheiten bearbeitet. Durch die Teilnehmer und der Leitung der Feuerwehr wurde in diesem Jahr ein neuer Weg bestritten. Neben den wichtigen fachlichen Inhalten wurde jedoch auch erkannt, dass bei den Führungskräfte der Feuerwehr auch Kenntnisse im Bereich der Erwachsenenbildung notwendig sind.

Wie geht eigentlich richtig gute Erwachsenenbildung? Warum – und vor allem wie – begeistere und binde ich damit meine Feuerwehrkameraden? Was muss ich tun, um den Feuerwehreinsatz fachlich noch besser und sicherer zu machen? Mit dieser Frage haben sich am 22. und 23. Februar 22 Führungskräfte, insbesondere Jugendwarte und Wehrführer der Feuerwehr Stadt Ortenberg unter der Anleitung und Moderation der Gießener FeuerwehrAgentur beschäftigt. Das lebhafte und anspruchsvolle Seminar unter der Leitung von Martin Lutz von der FeuerwehrAgentur fand zwei Tage im Hotel Wettenberg bei Gießen statt. Am Ende waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeistert: Die Bildungstheorien, wie z. B. Grundsätze des Lernen, Präsentations- und Motivationsmethoden sowie Vorbereitung und Gestaltung von Ausbildungsveranstaltungen wurden anschaulich aufgearbeitet und sofort in konkrete Handlungsmodelle für die Feuerwehr umgesetzt. „Ziel war es, den unterschiedlichen Teilnehmern unterschiedliche Herangehensweisen anzubieten. Wer nur ein Kochrezept für eine gute Übung wollte, war genauso gut aufgehoben, wie jemand der die Funktionsweise verschiedener Lernmodelle hinterfragen und anwenden möchte“, so Martin Lutz. Auch der Leiter der Feuerwehr Ortenberg, Lars Henrich, ist extrem zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen Klausurtagung. „Wir hatten bewusst kein feuerwehrspezifisches Thema gewählt, sondern wollten uns mit Methoden und Fertigkeiten beschäftigen, die das „WIE“ in der Feuerwehr verbessern.“ Zudem, so Henrich weiter, sollten den freiwilligen Feuerwehrleuten auch Fertigkeiten an die Hand gegeben werden, die sie auch in der beruflichen Entwicklung voranbringen. Die Wahl fiel dabei sehr schnell auf den deutschen Branchenführer in Sachen Feuerwehrkommunikation, die Gießener FeuerwehrAgentur, die zur Unternehmensberatung Dr. Ruhrmann und Kollegen gehört. „Der Lehrgang war perfekt auf uns zugeschnitten und von der ersten Sekunde an waren Teilnehmern und Dozenten auf Augenhöhe und im Einklang. Besser kann sowas nicht laufen“ freut sich Henrich über das Ergebnis.

Text & Bilder: FeuerwehrAgentur / Lars Henrich


Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.