Neues Rettungsboot für die Feuerwehr Lissberg

Für was braucht denn die Feuerwehr im Stadtgebiet Ortenberg ein Boot? Unsere Kommune liegt doch nicht an einem größeren Fluss wie am Rhein oder den Main. So oder so ähnlich könnten sich dies einige Bürgerinnen und Bürger die Frage stellen, wenn Sie zum ersten Mal das neue Boot der Feuerwehr Lissberg sehen.

Um diese Frage ganz einfach zu beantworten, es wird und gab auch schon in der Vergangenheit Einsätze für die Feuerwehr, wo ein Boot gebraucht wurde. Etwa zur Personensuche oder zur Tierrettung aus Gewässern oder auch jüngst beim Hochwasser / Starkregen Ende Januar. Denn wenn man sich genau die Landkarte vom Stadtgebiet sich anschaut, wird man feststellen, dass auch bei uns, viele große Flächen Wasser existieren. Wie z.B. der Stausee unterhalb der Burg in Lissberg oder die Anglerteiche zwischen Ortenberg und Selters.

Zu diesen Einsätzen, wurde im Feuerwehrhaus Lissberg ein kleines Mehrzweckboot vorgehalten. Dieses ist leider momentan schon in die Jahre gekommen und trug auch nur max. vier Personen. Noch dazu war es schwierig zu manövrieren, da es über keinen eigenen Motor verfügte. Man musste es mit Muskelkraft über Ruder oder Paddel bewegen.
Beim letzten größeren Einsatz, wurde auch noch das alte Boot beschädigt, da es beim Starkregeneinsatz Ende Januar dieses Jahrs gefordert wurde.


Um diese Thematik einfacher für die Kameradinnen und Kameraden zu gestalten und auch im Einsatzfall schneller zu sein, hatte sich der Feuerwehrverein Lissberg dazu entschlossen, ein neues Mehrzweckboot komplett neu zu beschaffen. Am gestrigen Freitag, den 23. Juli war es dann so weit. Die Herstellerfirma lieferte mit einer Spedition das neue Rettungsboot. Dieses ist größer und liegt auch vor allem stabiler im Wasser. Noch dazu besitzt es einen kleinen Elektromotor, wodurch das Fahren und Lenken um vieles einfacher wird. Das neue Mehrzweckboot kann dazu noch etwa 7 Personen transportieren. Die Feuerwehr Lissberg hat es nach der gestrigen Ankunft im Feuerwehrhaus auch gleich aufgebaut und Einsatzbereit verlastet.

Der Name des neuen Bootes, wie man auch auf den Bildern sieht, ist „ADLER“! Die Feuerwehr hatte sich für diesen Namen entschieden, da erst vor kurzem und überraschend, der Kamerad und langjähriges Mitglied des Vereines und Einsatzabteilung, Hartmut Schäfer verstorben war. Er hatte die Angewohnheit, sich bei seinen Kameradinnen und Kameraden mit den Worten: „Ich mach mal den ADLER“ zu verabschieden, wenn er z.B. eine Veranstaltung verlassen hatte. So kam der Vorstand zu Entscheidung, dass das neue Boot den Namen ADLER trägt. Um die geleistete Arbeit und das Vermächtnis von Hartmut Schäfer zu würdigen. Wir wünschen dem neuen Mehrzweckboot, immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Lißberg e.V.

Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.