Nachruf Christoph Weinthäter

Kameradschaft, Einsatzwille und Verantwortungsbewusstsein im Dienste unserer Mitbürger, das sind Eigenschaften, deren Mangel in unserer heutigen Zeit immer häufiger beklagt wird. Das sind aber auch Eigenschaften, ohne die der Feuerwehrmann seinen schweren Dienst, oftmals unter Einsatz seines Lebens, nicht ausüben könnte.

Wenn ein solcher Mensch von uns geht, dann erweisen wir ihm die Ehre die ihm gebührt. Leider sind Blumen und Kränze vergänglich, zeugen nur kurze Zeit von dieser Wertschätzung.

Wir trauern um unseren Freund, Kameraden und 1. Vorsitzenden Christoph Weinthäter.

„Pinkie“ hat unsere Reihen am 20.02.2018 im Alter von 47 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit für immer verlassen. Während seiner 33-jährigen Mitgliedschaft hat er die  Feuerwehr in unserem Dorf maßgeblich geprägt. Christoph trat im Juli 1985 in die Freiwillige Feuerwehr Usenborn ein. Zunächst war er Mitglied der Jugendfeuerwehr, ab Oktober 1987 dann in der Einsatzabteilung.

Durch sein schon damals großes Interesse und Engagement für die Freiwillige Feuerwehr, war es nicht von ungefähr, das er im März 1996 zum Jugendwart (bis März 1999), und  3 Jahre später zum Wehrführer (bis März 2014) unserer Feuerwehr gewählt wurde.

Auf seinem Weg zum Hauptlöschmeister absolvierte er zahlreiche Lehrgänge, wie Trupp-, Gruppen-, und Zugführer oder Atemschutzgeräteträger und Technische Hilfeleistung, um nur ein paar zu nennen.

Als Schiedsrichter der Kreis-Jugendfeuerwehr oder stellv. Zugführer des 2. Erweiterten Löschzugs des Katastrophenschutz Wetterau, übernahm er noch zusätzlich Aufgaben in der Feuerwehr des Wetteraukreises.In dankbarer Anerkennung für langjährige Mitgliedschaft, treue Pflichterfüllung und die Verdienste um die Feuerwehr unserer Gemeinde, wurde er 2010 mit dem Ehrenzeichen in Bronze des Bezirks-Feuerwehr-Verbandes Hessen Darmstadt, und dem silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande des Landes Hessen ausgezeichnet.

Parallel übernahm er ab März 2004 zusätzlich noch das Amt des 1.Vorsitzenden unseres Vereins. In insgesamt 22 Jahren Vorstandsarbeit hinterließ er so bis zuletzt seine Spuren im Usenborner Vereinsleben und mit seinem ausgleichenden und freundlichen Wesen Spuren in unseren Herzen. Hierfür danken wir ihm und werden uns gerne und oft an ihn erinnern.

Sein Verlust ist für uns alle unfassbar und hinterlässt eine große Lücke in unserem Verein. Für seine wertvolle und gewissenhafte Arbeit, seine Kameradschaft, Freundschaft und Hilfsbereitschaft danken wir ihm.

Uns bleibt die Erinnerung an einen Kameraden und Freund, der mit Leib und Seele im Feuerwehrdienst tätig war. Wir trauern mit den Angehörigen und werden Pinkie stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Vereinsmitglied von Juli 1985-Feb.2018 (33 Jahre)

Jugendfeuerwehr von Juli 1985-Okt. 1987 (2 Jahre)

Einsatzabteilung von Okt.1987-Feb. 2018 (30 Jahre)

Jugendwart von März 1996- März 1999 (3 Jahre)

Wehrführer von März 1999-März 2014 (15Jahre)

Vorsitzender von März 2004-Feb.2018 (14 Jahre)

somit 22 Jahre Vorstandsarbeit

Text & Bild: Freiwillige Feuerwehr Usenborn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.