Unterstützung und Anerkennung

Jugendfeuerwehr Ortenberg-Mitte erhält Spende.

Die Hochwasser-Katastrophe, die die Region am 29. Januar ereilte, hat es einmal mehr deutlich gemacht: Die Freiwilligen Feuerwehren werden nicht nur als Helfer bei Bränden dringend benötigt, sondern als Retter in der Not in vielerlei Situationen.

BUmso wichtiger ist es, in diesem Bereich den Nachwuchs zu pflegen und mit attraktiver Jugendarbeit dafür zu sorgen, dass den Feuerwehren die Aktiven erhalten bleiben. Attraktive Jugendarbeit aber gibt es nicht zum Nulltarif. Darum war es für die Jugendfeuerwehren im Ortenberger Stadtgebiet zu Jahresbeginn besonders schmerzlich, dass sie wegen der Corona-Pandemie nicht wie sonst um diese Zeit die ausgedienten Weihnachtsbäume einsammeln und entsorgen konnten – eine willkommene Handreichung, die von den Bürgern meist mit einem kleinen Obolus honoriert wird und etwas Geld in die Kassen des Feuerwehr-Nachwuchses spült. Geld, das der Feuerwehr-Jugendarbeit nun fehlt.

Um den Helfern an dieser Stelle zu helfen, kamen nun Britta, Tim und Knut Rohrbach, die Geschäftsleitung der Pfeiffer Stahlrohrmaste GmbH, auf den Plan und überreichten der Jugendfeuerwehr Ortenberg-Mitteeine Spende in Höhe von 1500 Euro.

Damit möchten sie einerseits den Feuerwehr-Nachwuchs gezielt unterstützen, gleichzeitig aber auch Anerkennung und Wertschätzung für die Feuerwehren zum Ausdruck bringen. „Denn ihr Einsatz“, so Tim Rohrbach, „ist für die Gemeinschaft unverzichtbar. Darum sollte man sie unterstützen, wann immer es möglich ist“.

Titelbild: v.l.n.r.: Tim Rohrbach, Julien Zahn – Stellv. Jugendwart,
Peter Pantring – Jugendwart und Britta Rohrbach

Text und Bild: Manuela Baumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.