Zimmerbrand in ehem. Hotel

Einsatzdaten:

Einsatz-Nr.: 58/2021
Datum: 3. Dezember 2021
Alarmiert um: 22:52 Uhr
Einsatzdauer:
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Vogelsbergstraße, Lissberg
Fahrzeuge:


Weitere Kräfte: Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Die Feuerwehren des Löschbezirks Nord (Eckartsborn & Lissberg) und die Stadtbrandinspektoren, wurden am Freitagabend, den 03.12.2021 gegen 22:52 Uhr unter dem Stichwort „F1“ zu einem Zimmerbrand im ehemaligen Schlosshotel im Stadtteil Lissberg alarmiert.

Vor Ort konnten bereits deutlich Flammen wahrgenommen werden, sodass ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in einer ehemaligen Küche eingesetzt wurde. Durch das unwegsame Gelände und schwer zu erreichenden Gebäudeteil, gestaltete sich die Erkundung und die Brandbekämpfung sehr schwierig. Der Löschbezirk Nord, alarmierte daraufhin die Feuerwehr Ortenberg-Mitte (Löschbezirk West) nach, um genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort einsetzten zu können.

Ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz wurde zur Erkundung ins Gebäude geschickt und fand eine zweite Brandstelle im Bereich des ehemaligen Schwimmbades vor. Die Brandbekämpfung wurde daraufhin umgehend eingeleitet.

Durch die massive Verrauchung und die Bildung von zwei Brandabschnitten, wurden insgesamt 6 Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Eine Orientierung im Gebäude war nur mit Hilfe von Wärmebildkameras möglich. Um den brennenden Unrat zu löschen wurde von der Einsatzleitung entschieden, dass vom normalen Angriff, mit Wasser, auf einen Schaumangriff umgestellt wird. So konnte der Brand erfolgreich gelöscht werden.

Die Löschmaßnahmen wurden immer unter größter Sorgfalt und Beachtung der Eigensicherung durchgeführt. Da das Gebäude bereits seit längere Zeit leer steht, musste immer die Bausubstanz beurteilt und auf herabfallende Teile geachtet werden.

Abschließend wurden die anderen Gebäudeteile auf mögliche Verrauchung, beziehungsweise Brandschäden erkundet. Diese waren jedoch nicht betroffen. Ebenfalls im Einsatz, waren ein Rettungswagen zur Eigensicherung der Einsatzkräfte und die Polizei zur Brandursachenermittlung an der Einsatzstelle. Im Einsatz befanden sich insgesamt 34 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 2 Kräfte des Rettungsdienstes und 2 Polizeibeamte. Die Einsatzleitung hatte der stellverstretende Stadtbrandinspektor „Ortenberg 03“, Nicolai Lotz.

Die Einsatzstelle konnte gegen 01:38 Uhr verlassen werden. In den Unterkünften wurden jedoch noch Gerätschaften gereinigt und Fahrzeuge befüllt. Einsatzende für alle beteiligten Feuerwehrkräfte war dann gegen 02:50 Uhr in der Nacht.

Bilder: Patrick Sittner, Julien Zahn & Nicolai Lotz


Einsatzbilder: