Stadtzeltlager der Jugendfeuerwehren

Am vergangenem Wochenende war es wieder soweit, das Stadtzeltlager der Jugendfeuerwehren der Stadt Ortenberg fand zum zweiten male am Edersee auf dem Camping- und Ferienpark Teichmann statt.

Nach dem Erfolg des ersten Stadtzeltlagers am Edersee, im vergangenem Jahr, wurde bereits Ende letzten Jahres in einer Jugendwartesitzung der Stadtjugendfeuerwehr beschlossen, für 2019 wieder auf den selben Campingplatz am Edersee zu fahren.

Dann war es endlich so weit. Nach einigen Gesprächen und Planungen hieß es bereits schon am Donnerstag den 04. Juli, Start des Zeltlagers. Mit einer kleinen Vorhut, wurde bereits am Donnerstag Abend Richtung Edersee gestartet, um vorab die Infrastruktur (Küche, Zelte, Feldbetten) auf den Camping und Ferienpark Teichmann zu bringen und aufzubauen.

Am darauffolgenden Freitag trafen sich die teilnehmenden Jugendfeuerwehren bereits um 09:00 Uhr morgens am gemeinsamen Feuerwehrhaus in Selters, um von dort aus gemeinsam zum Zeltplatz zu fahren. Gegen 11:30 Uhr schließlich, trafen sie auf dem Zeltlagerplatz ein. Danach hieß es erst einmal ausladen und aufbauen der Betten sowie einen Überblick über den Zeltlagerplatz zu bekommen.

Der stv. Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Zahn und das ganze Orga-Team begrüßten die Jugendlichen und die Mitglieder der Kinderfeuerwehren.

Da an diesem Tag recht heiße Temperaturen herrschten, wurde das eigentliche Programm für den Freitag ein wenig umgeändert, so dass die Jugendlichen und die Betreuer mehr Zeit dafür hatten, sich im Badesee des Campingplatzes zu erfrischen. Zum Mittagessen gab es Spaghetti Bolognese und Abends wurde der Grill angefeuert. Nach dem Abendessen wurde noch eine Knicklicht-Wanderung über den Zeltplatz unternommen. Nach dieser kleinen Wanderung, wurde der Tag entspannt bei Lagerfeuer und Getränken ausklungen gelassen.

Am Samstag, nach dem ersten gemeinsamen Frühstück stand der Ausflug des diesjährigen Zeltlagers auf dem Programm.
Svenja Guthmann hatte diesen Ausflug für das Zeltlager mit mehreren Programmpunkten ausgearbeitet. Der erste Punkt war der Besuch und die Besichtigung der Edersee-Staumauer sowie das spielen und toben auf dem daneben liegendem Wasser-Spielplatz. Dieser war dem Edersee nachempfunden, und die Jugendlichen konnten sich ein Bild von der Lage und Eigenschaften des Edersees spielerisch machen.

Anschließend wurde die Fahrt weitergeführt in Richtung Waldeck. Dort besuchten Sie das Schloss Waldeck, was hoch auf dem Berg über dem Edersee herausragt. Auf dem Schloss konnten einige das Museum oder die Aussicht von der Besucherterrasse bestaunen.

Als letzten Programmpunkt des Ausfluges wurde noch das Maislabyrinth am Edersee auf dem Heimweg angesteuert. Dort konnten sich die Jugendlichen und Kinder nach herzen austoben.

Zurück auf dem Zeltlagerplatz, durften und konnten sich die Jugendfeuerwehren erst einmal entspannen. In dieser Zeit, wurde nebenbei das Essen von den Betreuern vorbereitet. Es gab leckere Hamburger. Nach dem Abendessen wurde das Geländespiel des Zeltlagers unter den Jugendfeuerwehren und Kindergruppen ausgespielt. Für die ersten drei Plätze gab es einen Pokal sowie für den ersten Platz den Wanderpokal der Stadtjugendfeuerwehr Ortenberg.

Der Samstag, wurde dann wie auch der erste Tag, gemütlich am Lagerfeuer beendet, aber mit der einen Besonderheit, dass die Kinder Stockbrot über den Flammen zubereiteten konnten.

Der Sonntag und auch leider der letzte Tag des Zeltlagers, wurde wieder mit dem gemeinsamen Frühstück gestartet. Nach dem Frühstück hatten die Jugendlichen noch Freie Zeit, wo Sie machen konnten, worauf sie Lust hatten. Erst dann wurde angefangen die Betten und Zelte abzubauen und zu verstauen. Mit dem letzten Mittagessen, endete das diesjährige Zeltlager der Jugendfeuerwehren. Den Kindern und Jugendlichen hat es wieder einmal sehr gefallen ein Wochenende im Zelt zu verbringen. Die ersten Stimmen wurden auch schon laut, das dieses Zeltlager im nächsten Jahr wiederholt werden müsste und auch vielleicht einen Tag länger gehen sollte.

Ein herzliches Dankeschön gilt besonders dem Camping- und Ferienpark Teichmann, sowie dem REWE Markt Nies in Hungen und den Feuerwehren Selters, Wippenbach, Ortenberg, Effolderbach, Eckartsborn, Lissberg, Usenborn und Gelnhaar, für die hervorragende Unterstützung des Zeltlagers.

Ein weiteres Dankeschön geht an das Orga-Team rund um David Bode und Christian Zahn.
Sowie den Betreuern und Jugendwarten der teilnehmenden Jugendfeuerwehren.

Text & Bilder: David Bode


Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.