Person in Not

Einsatzdaten:

Einsatz-Nr.: 22/2022
Datum: 23. April 2022
Alarmiert um: 17:52 Uhr
Einsatzdauer: 2 Stunden 48 Minuten
Einsatzende: 23. April 2022 20:40 Uhr
Einsatzart: Hilfeleistung
Einsatzort: Lauterbacher Straße, Ortenberg
Fahrzeuge: 1/19, 1/43, 1/64, Ortenberg 02, Ortenberg 16
Weitere Kräfte: Bergwacht Schotten, Polizei, Polizeihubschrauber, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Zum zweiten Einsatz des 23. Aprils, wurde die Feuerwehr Ortenberg-Mitte sowie ein Rettungswagen des Rettungsdienstes gegen 17:52 Uhr durch die zentrale Notruf- und Rettungsleitstelle des Wetteraukreises zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Die Leitstelle meldete, dass eine Person im Steinbruch in Ortenberg in Not wäre. Diese hängt in der Felswand und droht abzustürzen. Warum diese Person in der Felswand hing, ist völlig unklar.

Die Feuerwehr, unter Leitung des Stellvertretenden Stadtbrandinspektor Christian Zahn, fuhr als erste Position die Einfahrt des Steinbruches auf der Seite von Eckartsborn her aus an, um einen Überblick über den Steinbruch zu erhalten. Denn zu diesem Zeitpunkt war die genaue Unglücksstelle noch völlig unbekannt.

Gleichzeitig schickte man zwei Trupps des ersten Löschfahrzeuges zu Erkundung in den Steinbruch vor. Vor Ort konnte man glücklicherweise schnell die Person und die Unglücksstelle  sichten, aber ein Gefahrloses annähern der Feuerwehrkräfte war nicht zu denken. Ein Trupp konnte sich nur ca. 100 Meter an die Stelle mit der Person annähern. Aber dennoch glücklicherweise sich mit der Person unterhalten und dieser zurufen das die Hilfe unterwegs wäre.

Um besser an die Person zu kommen, war nur der Weg von Oben, von der oberen Abbruchkante möglich. Zwischenzeitlich alarmierte die Leitstelle auch die Bergwacht aus Schotten, die sich umgehend auf den Weg nach Ortenberg machten.

Ein Teil der Feuerwehrkräfte fuhr schließlich über Wippenbach an den oberen Bereich des Steinbruches aus heran, um besser an die Person zu kommen. Man musste allerdings erst noch einen Weg durch dichtes Geäst und Gestrüpp finden. Zwischenzeitlich traf auch die Bergwacht aus Schotten ein. Als man schließlich eine Stelle gefunden hatte, um an die Person zu kommen, wurde nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr und der Bergwacht, eine Einsatzkraft der Bergwacht zu der Person abgeseilt, um diese zu sichern. Zur endgültigen Rettung der Person, wurde der Polizeihubschrauber IBIS aus Egelsbach alarmiert, da dieser eine Winde mit an Bord hat. Denn normale Rettungshubschrauber haben so eine Einrichtung nicht.

Als der Polizeihubschrauber „IBIS 1“ vor Ort eintraf, nahm dieser noch einen Retter der Bergwacht auf und begann anschließend mit der Rettung aus der Luft. Als die verunglückte Person über den Hubschrauber gerettet war, konnte diese der Besatzung des Rettungswagens übergeben werden. Glücklicherweise hatte sich die Person nicht verletzt.

Der Polizeihubschrauber kehrte anschließend zur seiner Heimatstation nach Egelsbach auf, mit einem kurzen Tankstop auf dem Flugplatz in Reichelsheim.

Die Feuerwehr und die Bergwacht konnten danach gegen 20:40 Uhr den Einsatz beenden.


Einsatzbilder:

Bilder: David Bode (Feuerwehr Ortenberg-Mitte)


Bilder: Oliver Potengowski (Presse-Fotograf)


Presseberichte: